Hafen Rock

Mit neuem Hauptsponsor ist unsere Hafen Rock-Hauptbühne ausgestattet. Die Holsten Bühne steht für Alternativ-Acts aus dem gesamten Spektrum des Rock´n´Roll Zirkus. Top Act ist in diesem Jahr die Düsseldorfer Metalcore Band "Callejon". Ihr neues Album heißt "Hartgeld im Club", uns ist im Januar mal eben auf Platz 5 in den deutschen Albumcharts gelandet. Das passt zu uns, schließlich werden alle unsere (Holsten-)Bierstände vom Logo – einem der ältesten noch bestehenden, Inhabergeführten Liveclubs Hamburgs, betrieben. "Bei uns wird reichlich "Hartgeld" benötigt – bestätigt deshalb Logochef Eberhard Gugel. Zum Hafenrock seien in der Regel 1,5 Tonnen Wechselgeld erforderlich.... Darüber hinaus präsentieren wir jedes Jahr Bands des aktuellen "Eventim Popkurs". Zu den "alten Bekannten" gehören natürlich die Coverbands "Die Toten Ärzte" und "Bon Scott" wie auch die Rock´n´Roller von "Boppin'B".

Freitag, 10.05.2019

12:00 – 15:00 | Blau-Weisse Jungs

Der Chor besteht aus ca. 25 aktiven Sängern, sowie einer Combo mit zwei Akkordeons, zwei – drei Gitarren und einem Cajon. Es werden alle Schattierungen des maritimen Liedguts in frischer und ansprechender Weise präsentiert. Klangkultur und Ausführungen der ein bis vierstimmigen Chorkompositionen zählen bestimmt zu den Besten, was Shantychöre in der Lübecker Bucht zu bieten haben. Wir sind seit 21 Jahren als Shantychor „Blau-weisse-Jungs“ unterwegs. Kieler Woche, Travemünder Woche Auftritte in Timmendorfer Strand zählen zu den festen Jahresterminen. Die musikalische Leitung hat Stefan Brandes.

zur Website

15:20 – 16:20 | Coverdeal

Eine der erfolgreichsten Coverbands Norddeutschlands ist COVERDEAL. Ihre Fanbase wächst – dank eigenem Stil und hoher Professionalität. Die sechs Vollblutmusiker von COVERDEAL bieten eigene Sounds, Interpretationen und Arrangements statt schnöder 1:1- Kopien der rockigen Originale. Selbst Popsongs werden zu rockigen Mitmachnummern. So wird der Gig zum Erlebnis, über das man spricht. Die Band hat sich als gern gebuchter Act für Großevents wie Harley Davidson Days, Alstervergnügen, Hamburger Hafengeburtstag oder Kieler Woche etabliert. Und sie entwickelt sich konsequent weiter. Ihrer Fanbase ist es zu verdanken, dass COVERDEAL sogar eigene Clubkonzerte ausverkaufen, zum Beispiel im Hamburger Urgestein LOGO.
Frei nach dem Motto "From now to then" lässt sich die Musik von COVERDEAL nicht in eine einzige Schublade stecken, sondern ist viel mehr ein Roadtrip durch die Geschichte des Rock'n Roll.

zur Website

16:40 – 17:50 | Breysn

„Ihr wollt ballern? Könnt ihr haben!“ Getreu diesem Motto haben es sich die fünf Hamburger zur Aufgabe gemacht, die Leute während ihrer Shows mitzureißen. Zeitlose Evergreens werden im bereits patentierten „breysn Style“ neu interpretiert. Nicht nur musikalisch sondern auch optisch hat die Band einiges zu bieten. Egal ob jung oder alt, mit ['brey:sn] kommt jeder auf seine Kosten. Wer auf abwechslungsreiche und handgemachte Rockmusik steht sollte ['brey:sn] nicht verpassen!

zur Website

18:20 – 19:50 | Remode

Mit ihrer kraftvollen rockigen Art covern REMODE ihre Vorbilder nicht nur, sondern sie wecken Emotionen, die man so nur auf einem Konzert von Depeche Mode erleben kann. Mit einer beeindruckenden Bühnenpräsenz und bestechender Authentizität bringt REMODE auch die kritischsten Stimmen schließlich zum Mitsingen. Von Depeche Mode erwartet die Fangemeinde viel, von einer Tributeband ungleich mehr. Dieser Herausforderung stellt sich die Band ohne Kompromisse.

zur Website

20:20 – 21:50 | Die Toten Ärzte

DIE TOTEN ÄRZTE schaffen seit 20 Jahren eine grellbunte, explosive Interpretation der DIE TOTEN HOSEN und der DIE ÄRZTE. Pyroshow und Konfettiregen flankieren das vibrierende Hitspektakel, wenn es heißt: „Bonney und Clyde machen an Tagen wie diesen mit Claudia und Paule ein Fass auf“. Für DIE TOTEN ÄRZTE das Operationsfeld mit Ohrwurm-Garantie.

Mit außergewöhnlicher Bühnendekoration und charismatischem Auftreten werden hier sogar eingefleischte Fans der Originale überzeugt. Auch Kuddel von DIE TOTEN HOSEN lies es sich nicht nehmen, seine Songs mit der Band zu zelebrieren. Die künstlerische Dimension und die Breite des Fanpublikums schafften die Grundlage für ein beeindruckendes Schauspiel der fanorientierten DIE TOTEN ÄRZTE.

zur Website

22:10 – 23:45 | Bon Scott

Seit dem Jahre 1986 besteht BON SCOTT, eine der dienstältesten AC/DC Tributebands Deutschlands. Benannt nach dem am 19.02.1980 verstorbenen Sänger Bon Scott rocken die Herren seit nunmehr fast 30 Jahren quer durch Europa und feuern ein Feuerwerk nach dem anderen ab. BON SCOTT legen Wert auf die traditionellen Klassiker, geben aber natürlich auch die aktuelleren Knaller wie "Thunderstruck" und "Stiff Upper Lip" zum Besten. Originalsound und actionreiche Bühnenshow sind garantiert und hundertfach unter Beweis gestellt. Auftritte auf dem weltberühmten WACKEN Festival, der Kieler Woche, dem Hamburger Hafengeburtstag sowie in der O2-world Arena bei “Hamburg Rock live meets Classic” machen BON SCOTT zu einer Institution unter allen AC/DC Tributebands.

zur Website

Samstag, 11.05.2019

12:00 – 14:20 | Shanty-Chor Dortmund

Gegründet wurde der Chor 1980 von Mitgliedern der Marinekameradschaft Lütgendortmund und Oespel-Kley. Was damals mit 12 Kameraden begann, hat sich heute zu einem der größten Shanty-Chöre Deutschlands entwickelt - mit derzeit rund 60 aktiven Sängern und sieben Musikern (drei Akkordeons, eine Gitarre, eine Bassgitarre, ein Schlagzeug und Percussions) und über 200 „Passive“.

zur Website

14:40 – 15:20 | Hamburger Liedertafel von 1823 feat. Männerchor Adolphina

15:40 – 16:40 | Geschlossene Gesellschaft

Cover Bands gibt es in Hamburg zuhauf. Cover Formationen die komplett eine Band oder eine zusammenhängende Musikstilrichtung covern, ohne dabei zu einem Klon zu mutieren sind eher unüblich. Hat die Geschlossene Gesellschaft ein Programm fertig wird es dem Publikum nur wenige Male vorgestellt, bevor sie sich wieder in das nächste Projekt stürzen. Seit ein paar Jahren wird das Freunde- Freizeit- Musik- Projekt von der professionellen Sängerin Anja Yilmaz unterstützt, die aufgrund ihrer Studio- und Bühnenerfahrung und ihrer enormen Live-Power jedes Konzert zu einem Erlebnis machen. Für den Hafengeburtstag gibt es nun eines dieser seltenen Konzerte der Geschlossenen Gesellschaft mit der Musik von QUEEN. Zum mitsingen, mittanzen und mitfeiern.

17:00 – 18:00 | Antillectual (NL)

ANTILLECTUAL aus den Niederlanden spielen sozialkritische, energiegeladene Musik. Sie kreieren ihren ganz eigenen Mix aus geklauten Riffs und geliehen Songtiteln, während sie weltweit die Fahne für den europäischen Punkrock hochhalten.

zur Website

18:20 – 19:20 | Our Mirage

Die heutige Welt ist Krank! Depressionen sind ein allgegenwärtiges Thema der Jugend und jungen Erwachsenen und genau das behandeln die Songs der Post-Hardcore-Band OUR MIRAGE. Die vierköpfige Band aus dem Ruhrgebiet beschreibt ihre eigene Musik mit den Worten „hard hitting lyrics with heart hitting music“, denn sie behandeln ernste Themen die viele junge Menschen beschäftigen wie Depressionen, Selbstmord und Panikattacken. Unterstrichen werden die Texte mit emotionaler Musik und Gesängen, die unter die Haut gehen.

zur Website

19:40 – 20:40 | Die Heart

Anfang 2016 fanden die 4 Hamburger von Die Heart sich zusammen und entschieden, einem eingeschlafenen Genre wieder neues Leben einzuhauchen. Die Musik von Die Heart versieht die Vehemenz und Hartnäckigkeit von klassischem Hardcore mit einem modernen Herz. Sie verbinden deftige Riffs und harte Breakdowns mit passend eingesetzten Elektro-Elementen, harmonisieren brutale Gitarrensounds mit tanzbaren Beats und kombinieren aggressive Shouts mit kraftvollem und bildschönem Melodiegesang. Ständig auf der Suche nach neuen Sounds, erweitert sich das Repertoire von Die Heart unaufhaltsam immer weiter.

zur Website

21:00 – 22:00 | Marathonmann

MARATHONMANN gehören zu den wenigen Bands, die Erwartungen nicht bloß erfüllen, sondern stets übertreffen. So wurde ihre erste EP „Die Stadt gehört den Besten“ 2012 noch vor ihrem einjährigen Bandbestehen zu einem szeneinternen Hit und auch nach zahlreichen nationalen wie internationalen Support-Shows und Auftritten auf großen Festivals machten die Münchener es sich nie in ihrer Komfortzone bequem. Im Gegenteil, bei ihren bisherigen drei Alben und zwei EPs haben sie sich immer die Freiheit bewahrt, in neue musikalische Bereiche vorzudringen, ohne dabei an dem Fundament ihres typischen Sounds zu rütteln. Ein Drahtseilakt, den MARATHONMANN nun auch bei der Entstehung ihres vierten Studioalbums „Die Angst sitzt neben Dir“ wieder gemeistert haben.

zur Website

22:30 – 23:45 | Callejon

Mit „Man Spricht Deutsch“ haben die Düsseldorfer bereits vor fünf Jahren der deutschen Musiklandschaft den Metal-Stempel aufgedrückt. Mit „Hartgeld Im Club“ folgt im Januar 2019 nun der harte aber herzliche Nachschlag: Metal meets Hip-Hop - Callejon meets Deutschrap!

Dass Callejon plus Deutschrap durchaus funktioniert haben nicht zuletzt die Kollaborationen mit K.I.Z für die Singles Porn From Spain I + II gezeigt. Mit Cover-Versionen von Marteria, SXTN, Bonez MC & RAF Camora oder Deichkind ersetzen Callejon auf „Hartgeld im Club“ nun tanzbare Beats mit harten Riffs und Rap-Vocals mit ordentlichen Metal-Shouts.

zur Website

Sonntag, 12.05.2019

12:00 – 15:00 | Seemannschor Hannover

Der Seemanns-Chor Hannover e.V. wurde 1993 von sieben gesangsbegeisterten Männern der Marinekameradschaft Hannover gegründet. Inzwischen ist der Chor auf die stattliche Zahl von 50 Mitgliedern angewachsen.
Der Chor pflegt maritimen Gesang: Shantys und Lieder von der Seefahrt und vom Leben der Seeleute an Bord ihrer Schiffe. Durch viele öffentliche Auftritte ist der Seemanns-Chor Hannover e.V. inzwischen weit über die Grenzen Hannovers hinaus bekanntgeworden.
Besonders zu erwähnen sind die alljährlichen Benefizkonzerte zu Gunsten der DGzRS „Die Seenotretter“ und die regelmäßige Teilnahme am traditionellen Hamburger Hafengeburtstag.

zur Website

15:30 – 16:30 | Fluur (Popkurs Hamburg)

Eine Melodie kreucht und fleucht den Gehörgang hinauf und sät bunte Bilder in den Kopf, schlägt mit treibenden Beats Wurzeln und wächst von leuchtender Stimme getragen zu blühend bunter, musikalischer Pracht. Das ist die Musik von FLUUR, die es mit ihrem verspielten Sound und ihren unbeschwerten Kompositionen schaffen, die Ohrknospen der Hörenden zum Blühen zu bringen. Und doch ist nicht alles in Watte gepackt, die Texte handeln von der rastlosen Suche einer Generation Getriebener, die Lieder oszillieren oftmals zwischen der Leichtigkeit eines Sommertags und der anbrechenden Dunkelheit eines aufziehenden Gewitters, zwischen träumerischer Sorglosigkeit und dem mechanischen Stakkato der Moderne.

zur Website

16:50 – 17:50 | Vivimorgana (Popkurs Hamburg)

Wer auf abtanzen bei etwas zu lauter musik und kreativ-freche Lyrics steht,
hat mit VIVIMORGANA ordentlich Spaß! Die 4 köpfige Band trifft mit ihren energigeladenen Songs und provokanten Texten den Nagel auf den Kopf. Wessen Kopf? Keine Ahnung.
 Geht trotzdem ab! Eine frische Brise Funk-Punk-Rock weht mit 120 Dezibel über die Bühne und umhüllt die deutschen Texte von Frontfrau Viviane so zärtlich, wie das Brötchen den Hotdog. Diese Band nutzt jeden Meter der Bühne voll aus, springt dann von da direkt in dein Ohr und macht es sich mit Literaturpreisverdächtigen Zeilen in deiner Denkmurmel bequem!

18:10 – 19:10 | Schimmerling (Popkurs Hamburg)

Nicht alles was glänzt, ist Gold, aber *Schimmerling* sind auf dem direktem Weg dahin.

Gegründet 2018 in Hamburg, drückt die Band den Zuschauer, mit ihrer selbstbewussten Kombination aus treibenden Beats, hymnischen Kampfansagen und häufig intelligenten Texten, durch die Schallmauer. Ihr Werk „begeistert mit einer virtuosen Liveshow, ist ungehört im deutschen Sprachraum und zwingt das Publikum, sehr charmant, Teil dieser Kunst seien zu wollen“, was Produzent Moritz Enders dazu bewegte, ihre Musik in den legendären Toolhouse-Studios zu konservieren.

Auf die Frage welches Genre *Schimmerling* bedient, lächelt Frontmann Simon Klemp und sagt: „Keine Ahnung, man – Stadionrock! Wir besingen Lust und Rausch, aber auch Dinge die uns zornig machen und verpacken das in unserem Sound. Immer mehr Leute, ob namhafte Künstler, Fachpersonal oder heiseres Publikum, sagen uns, dass unsere Musik auf die größten Bühnen des Landes gehört – da sind wir uns einig.

19:30 – 21:00 | Boppin'B

Wer A sagt, muss auch B sagen, wer Rock’n’Roll sagt auch – Boppin‘ B.

Seit 1985 tourt der Fünfer aus Aschaffenburg unermüdlich durch die Welt, spielt Konzert um Konzert und hat sichtlich Spaß dabei - egal, ob man einen Club abfackelt, ein Festival-Line-Up aufmischt oder als Support Act auf der Bühne steht.

Inzwischen wurden knapp 6.000 (!) Shows gespielt und 13 Alben veröffentlicht, ein Ende ist nicht in Sicht. Wurden anfangs sehr gerne moderne Pop-/Rocksongs adaptiert und in ein Rock’n’Roll/Rockabilly Stück verwandelt (legendär der Chartstürmer „If You Believe“, im Original von Sasha), wird heute mehr Wert auf Eigenkompositionen gelegt, was eindrucksvoll auf den letzten Alben nachzuhören ist (und sich in diversen Indie-Charts-Platzierungen manifestiert hat).
Boppin’ B machen, ach was, leben Rock’n’Roll. Nicht puristisch, nicht als Neuerfindung, einfach so wie sie ihn verstehen, mögen und fühlen.
Vier vor und los geht’s, volle Kraft voraus vom ersten Song eines Konzertes an (die Band hält nicht viel vom Aufwärmen), ohne Scheuklappen durch alle Spielarten des Genres. Was Gralshüter des Rock’n’Roll manchmal den Stock im Arsch vibrieren lässt, bringt alle anderen zum tanzen und schwitzen.
Mit Michi Bock, seit März 2018 der neue Mann am Mikro, kommt noch einmal – man kann es kaum glauben- eine extra Portion Spielfreude und Power dazu, die Boppin‘ B noch einmal auf ein höheres Level heben.

zur Website